Innovative Lösungen in China

Erfolgreich hat BITZER auf der China Refrigeration 2018 sein großes Produktportfolio vorgestellt: Dazu zählten unter anderem die neuen ORBIT FIT Scrollverdichter, die intelligenten CSW105 Kompakt-Schraubenverdichter und umweltfreundliche Lösungen für CO2 (ECOLINE+, CKH, CME) und Ammoniakanwendungen (OS.A95)

Mit China verbindet BITZER eine lange Geschichte. Bereits 1994 hat der Verdichterspezialist ein eigenes Tochterunternehmen in Peking gegründet und fertigt dort seit nunmehr fast 25 Jahren für die asiatischen Märkte. Auch mit der traditionsreichen China Refrigeration, die 2018 zum 31. Mal stattfand, verbindet BITZER eine lange Tradition: „Für uns ist die China Refrigeration eine der wichtigsten Messen in Asien“, erklärt Gianni Parlanti, Vorstandsmitglied und Chief Sales and Marketing Officer bei BITZER. Vom 9. bis 11. April präsentierte der weltgrößte unabhängige Hersteller von Kältemittelverdichtern hier seine neuen Produkthighlights für den chinesischen Markt.

ECOLINE+ ist das Innovation Product of the Year

Seine Leistungsdaten beeindruckten die Fachjury der chinesischen Messe, deshalb wurden die ECOLINE+ Verdichter mit IQ Modul mit dem China Refrigeration Innovation Product Award in der Kategorie Refrigeration Component gewürdigt. Das ist schon die zweite Auszeichnung für die innovative Baureihe in diesem Jahr. Bereits im Januar hatte der ECOLINE+ Hubkolbenverdichter den renommierten ACR News Award als „Refrigeration Product of the Year“ erhalten.

ORBIT Scrollverdichter

Höchste Energieeffizienz bei allen Betriebsbedingungen in Voll- wie in Teillast – das bieten die kompakten ORBIT Scrollverdichter für Klimaanlagen und Wärmepumpenanwendungen. Zu den großen Stärken der beiden bewährten Verdichterfamilien ORBIT 6 und ORBIT 8 gehören die geringen Abmessungen und die einzigartigen Verbundlösungen. Erstmals stellte BITZER auf der China Refrigeration die neue Baureihe ORBIT FIT (Flexible Injection Technology) vor, mit der der Verdichterspezialist die chinesische Effizienzverordnung GB19577:2015 souverän erfüllt. Die neuen ORBIT FIT Verdichter punkten mit einem weiterentwickelten Economiser und einem vergrößerten Betriebsdiagramm. Letzteres ist insbesondere bei Wärmepumpenanwendungen von Vorteil.

Die neuen ORBIT FIT Scrollverdichter sind für einen flexiblen Betrieb mit Frequenzumrichtern in einem Bereich zwischen 35 und 75 Hz konstruiert – ähnlich wie die Baureihen ORBIT 6, ORBIT 8 und ORBIT+. Zudem überzeugen sie mit dem leisesten Betrieb in ihrer Klasse und einer in Industrieanwendungen einmaligen Ölwurfrate.

Flexibel kombinierbar

ORBIT 6 und ORBIT 8 Scrollverdichter entsprechen in puncto Abmessungen und Anschlüssen einander und sind deshalb leicht austauschbar. Das BITZER Advanced Header Technology System (BAHT) ermöglicht es Anlagenbauern darüber hinaus, auch ungleiche ORBIT Verdichter in Tandem- und Trioverbundsätzen mit nur vier Rohrleitungssätzen parallel zu schalten. Eine besondere Stärke ist das Ölmanagementsystem BAHT. Es vereinfacht die Konstruktion, senkt die Produktions- und Betriebskosten und erlaubt vielfältige Kombinationsmöglichkeiten. Anwender können ihre Anlagen somit völlig frei nach ihren individuellen Anforderungen zusammenstellen und alte Verdichter mühelos ersetzen.

„Effizienz, Zuverlässigkeit und Qualität waren jahrzehntelang die Kernfragen unserer Branche. Aber wie wir alle wissen, hat sich das geändert. Neue Themen gewinnen an Bedeutung und bestimmen die Agenda rund um den Globus. Herausforderungen, die BITZER bereits früh erkannt und angenommen hat“, sagt Gianni Parlanti, Vorstandsmitglied und Chief Sales and Marketing Officer bei BITZER. „Heute sind wir der Innovationstreiber der Branche. Unsere intelligenten und digitalen Lösungen sind echte Meilensteine im Bereich der Kälte- und Klimatechnik und dadurch zukunftssicher. Die ebenfalls auf der China Refrigeration 2018 ausgestellten Kompakt-Schraubenverdichter CSW105 sind dafür ein hervorragendes Beispiel.“

Der neue BITZER CSW 105 Schraubenverdichter ist energieeffizient und für flexible Einsatzgebiete optimiert
Effizient, kompakt und flexibel einsetzbar: Die neue BITZER CSW-Serie

Intelligent und kompakt: CSW105 Kompakt-Schraubenverdichter

Die CSW105 Kompakt-Schraubenverdichter bieten eine Kälteleistung von bis zu 1.500 kW in wassergekühlten Flüssigkeitskühlsätzen. Zudem übertreffen die intelligenten Verdichter den anspruchsvollen Energieeffizienzgrad 1 der chinesischen Verordnung GB19577:2015 für Chiller gleich doppelt. BITZER hat die neuen Modelle speziell für niedrige Verflüssigungstemperaturen und für besondere Effizienz im Voll- und Teillastbetrieb entwickelt. Dabei erreichen die CSW105 ein Fördervolumen von bis zu 2.000 m3/h bei 50 Hz.

Die neuen Kompakt-Schraubenverdichter sind für den Einsatz in Klimaanwendungen mit dem hocheffizienten Kältemittel R134a konzipiert. Die Verdichter eignen sich jedoch auch für HFO-Kältemittel sowie für die HFO-Ersatzstoffe R1234ze(E) und R1234yf. Letztere haben ein Treibhauspotenzial (GWP) von unter 10. Darüber hinaus sind die HFO/HFKW-Gemische R513A und R450A für die CSW105 Kompakt-Schraubenverdichter freigegeben. Sie zählen mit einem GWP von rund 600 zur Sicherheitsgruppe A1.

Das integrierte IQ Modul CM-SW-01 mit vorverdrahteten Sensoren und Aktoren ermöglicht es, die Verdichter kostengünstig in bestehende Systeme zu integrieren, und stellt einen effizienten und sicheren Betrieb im erweiterten Kennfeld sicher. Die neuen CSW105 Kompakt-Schraubenverdichter von BITZER verfügen außerdem über die stufenlose Leistungsregelung CR und ein optimiertes Schieberkonzept zur automatischen V¡-Anpassung. Letzteres regelt das Volumenverhältnis in einem weiten Anwendungsbereich selbstständig und effizient.

Der Innovation Award neben einem BITZER ECOLINE+ Hubkolbenverdichter
Mit dem BITZER ECOLINE+ in eine nachhaltige Zukunft

Effizient mit Hochdruck: CO2-Verdichter

„Seit mehr als 20 Jahren entwickelt und fertigt BITZER Verdichter für sub- und transkritische CO2-Anwendungen. Diese Erfahrung ist bei Lösungen mit R744 entscheidend, weil außer Effizienz und Zuverlässigkeit die Sicherheit eine besondere Rolle spielt“, betont Rainer Große-Kracht, Vorstandsmitglied und Chief Technology Officer bei BITZER. „Denn Verdichter, die das klimaneutrale Kältemittel CO2 mit einem GWP von 1 einsetzen, müssen auch in puncto Energieeffizienz Maßstäbe setzen.”

Die für Supermarktanwendungen ausgelegte ECOLINE+ Hubkolbenverdichterserie besitzt einen weiterentwickelten Direktanlauf-Permanentmagnetmotor (LSPM). Dieser lässt sich an Netze mit 50 und 60 Hz anschließen, gestattet neue Wirkungsgrade und steigert die Jahresarbeitszahl um mehr als 10 Prozent. Eine weitere große Stärke ist die mechanische Leistungsregelung VARISTEP für transkritische CO₂-Anwendungen. Denn sie bietet Systemwirkungsgrade, die ansonsten nur mit Frequenzumrichter möglich sind. Damit Anwender das Potenzial der innovativen Technologie voll ausschöpfen können, hat BITZER zusätzlich ein neues Bedienkonzept mit intelligenten Modulen (IQ) entwickelt. Durch das IQ Modul lassen sich die ECOLINE+ Hubkolbenverdichter einfach, schnell und kostengünstig in verschiedene Systemkonfigurationen integrieren. Außerdem verbessert das IQ Modul die Schutzmaßnahmen sowie die Überwachungsmöglichkeiten der Verdichter und erweitert zugleich ihren Einsatzbereich. Das ermöglicht Anwendern mehr Flexibilität und erleichtert es, den Unterschied zwischen Sommer- und Winterbetrieb auszugleichen. Die ECOLINE+ Serie ist als 4- und 6-Zylinder-Verdichter erhältlich und punktet mit optimaler Effizienz in Voll- und in Teillast.

Die acht Verdichter der CME Baureihe sind für subkritische Anwendungen konstruiert und eignen sich als Booster oder in wassergekühlten Systemen der Tief- und Normalkühlung. Mit einem Fördervolumen von 1,7 bis 9,22 m3/h und mit zwei verschiedenen Motorversionen lassen sich die Hubkolbenverdichter ausgesprochen flexibel an alle Leistungsanforderungen anpassen. Zugleich ermöglicht der neue Zylinderkopf eine sehr niedrige Druckpulsation. Die CME Serie kombiniert die bekannte Effizienz und die sichere Triebwerkstechnik von BITZER SL Verdichtern mit einer besonders hohen Druckfestigkeit von 100 bar Stillstandsdruck und bleibt dabei stets betriebssicher. Die CME Baureihe eignet sich auch für den Einsatz in Kaltwassernetzen mit einer maximalen Verflüssigungstemperatur von 25 °C.

Die BITZER OS.A95 Schraubenverdichter mit Ammoniak-Kältemittel mit niedrigem GWP-Wert
Die OS.A95 Schraubenverdichter können auch mit Ammoniak-Kältemittel mit niedrigem GWP-Wert betrieben werden

Umweltfreundlich und leistungsstark: OS.A95 Schraubenverdichter

Mit seinen energieeffizienten OS.A95 Schraubenverdichtern bietet BITZER eine klimafreundliche und leistungsstarke Lösung für Ammoniakanwendungen. Das natürliche Kältemittel hat kein Treibhauspotenzial (GWP 0) und schädigt die Ozonschicht nicht. Darüber hinaus sind die Schraubenverdichter mit ihrer hohen Kälteleistung und der automatischen V¡-Anpassung für ein breites Einsatzspektrum geeignet: BITZER hat die Läuferprofile weiterentwickelt und die Strömungsquerschnitte optimiert, sodass sich die OS.A95 Modelle für die Klima- und Normalkühlung ebenso eignen wie für den Tiefkühlbereich oder für Wärmepumpenanwendungen.

Die Baureihe bietet große Fördervolumina bis 1.015 m3/h. Das integrierte IQ Modul erlaubt eine passgenaue und stufenlose Ansteuerung der Leistungsregelung nach Vorgabe des übergeordneten Anlagenreglers. Ein wichtiger Bestandteil der OS.A95 Serie ist der eingebaute Doppelschieber, über den sich die Kälteleistung und das interne Volumenverhältnis des Verdichters in einem weiten Anwendungsbereich effizient und stufenlos regeln lassen. Das interne Volumenverhältnis wird in Abhängigkeit von den Betriebsdrücken vom IQ Modul automatisch eingestellt. Als Zubehör hat BITZER außerdem Kupplungen und Kupplungsgehäuse im Portfolio.

Großer Einsatzbereich

Die Schiffsklassifizierungsgesellschaft DNV GL hat auch die BITZER Schraubenverdichter der OS.A95 Serie für den Betrieb in Schiffskälteanlagen zertifiziert. Damit können die Verantwortlichen nun aus einer großen Zahl zugelassener BITZER Verdichter für den Betrieb in maritimen Anwendungen wählen. Um die Zertifizierung zu erhalten, musste der Sindelfinger Spezialist für Kältemittelverdichter unter anderem Herkunft und Qualität der verwendeten Materialien nachweisen.