Je nördlicher, desto natürlicher

1+
Image: Getty / Lingbeek

Beim Thema natürliche Kältemittel gehört Skandinavien zu den Vorreitern. Die Supermarktkette REMA 1000 und der dänische Systembauer Advansor haben nun gemeinsam eine große Anlage realisiert: mit acht BITZER ECOLINE+ Hubkolbenverdichtern für transkritische CO2-Anwendungen

Viele neue Trends kommen aus Europas Norden. Die süddänische Stadt Vejle hat knapp 60.000 Einwohner und ist vor allem für ihren wellenförmigen Wohnkomplex Bølgen bekannt. Weniger offensichtlich, aber dennoch unverzichtbar ist ein kürzlich abgeschlossenes Projekt in der Stadt: Der Lebensmitteldiscounter REMA 1000 errichtete hier ein neues Warenlager für die Belieferung seiner Filialen im Westen Dänemarks. Die Discounterkette unterhält über 800 Niederlassungen in Dänemark und Norwegen. Mit ins Boot holte sich REMA 1000 den Systembauer Advansor und den langjährigen Partner BITZER.

“Wir arbeiten schon lange sehr eng mit BITZER zusammen und beziehen circa 95 Prozent unserer Verdichter von ihm.“

 

Kenneth Madsen
Business Development Manager von Advansor

Bisher größte Verbundanlage für Advansor

Im Sommer 2018 startete das Projekt. In Zusammenarbeit mit ICS Industrial Cooling Systems übernahm Advansor die Planung und Realisierung der neuen Kälteanlage. „Das Warenlager entstand in einem alten Trockenlager, die Anlage selbst jedoch war neu“, sagt Business Development Manager Kenneth Madsen von Advansor. „Ein System wie dieses ist Standard für uns. Aber bis dato haben wir im Rahmen dieses Projekts die größte Verbundanlage unserer Firmengeschichte gebaut.“

Die Kälteanlage hat eine Gesamtkapazität von 940 kW bei –4°C Verdampfungs- und 32°C Umgebungstemperatur. Und sie ist ziemlich groß: 10,8 m lang. Sechs BITZER ECOLINE+ Verdichter stellen die Normalkühlung sicher, während zwei weitere ECOLINE+ Verdichter im Parallelverbund für eine noch größere Energieeffizienz sorgen. Gefahren wird die Anlage im transkritischen Betrieb und mit dem Kältemittel CO2, das mit einem GWP von 1 praktisch klimaneutral ist.

REMA 1000 setzt in allen Filialen BITZER Verdichter ein – und jetzt auch im neuen Warenverteilzentrum
REMA 1000 setzt in allen Filialen BITZER Verdichter ein – und jetzt auch im neuen Warenverteilzentrum

Energieeffizienzsteigerung um mehr als zehn Prozent

Kenneth Madsen fährt fort: „Wir arbeiten schon lange sehr eng mit BITZER zusammen und beziehen circa 95 Prozent unserer Verdichter von ihm. Bei diesem Projekt haben wir uns zum ersten Mal für ECOLINE+ entschieden, weil bestmögliche Effizienz bei dieser Anlage eine große Rolle spielt. Damit ist es auch unsere erste Erfahrung mit LSPM.“ LSPM steht für Line Start Permanent Motor, also für die Direktanlauf-Permanentmagnetmotor-Technologie von BITZER. Ihre Vorzüge kennt Kenneth Madsen ganz genau: „Viele andere Technologien sind für diese Anlage nicht sinnvoll, sie können schlichtweg nicht mit unserem kalten Klima hier umgehen. LSPM ist eine gute Technologie, weil sie in jedem Klima funktioniert.“ Zusammen mit dem Anlagendesign von Advansor ermöglicht LSPM neue Steigerungen der Energieeffizienz – und zwar um mehr als zehn Prozent.

Die Einfüllmengen für synthetische Kältemittel wurden in Dänemark bereits im Jahr 2007 streng begrenzt, weswegen Anlagenplaner und -bauer zwangsläufig auf natürliche Kältemittel zurückgreifen müssen. Bei Advansor allerdings ist das nicht nur Pflicht, sondern auch Kür: Der OEM-Hersteller hat sich auf CO2-Lösungen spezialisiert. Kenneth Madsen erklärt: „In Dänemark ist es vermutlich einfacher als in anderen Ländern, Anlagen wie diese zu etablieren.“ Kohlenwasserstoffe wären keine Option, Ammoniak schon. Doch die meisten Warenverteilzentren und die kleineren Geschäfte setzen auf CO2, da es sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb günstiger ist. „Vor fünf oder zehn Jahren wäre aus diesem Projekt eine Ammoniak-Anlage geworden – aber nun ist für solche Fälle CO2 im Fokus. In ganz Europa.“

Advansor übernahm die Planung und Umsetzung des Kältesystems in Zusammenarbeit mit ICS Industrial Cooling Systems
Advansor übernahm die Planung und Umsetzung des Kältesystems in Zusammenarbeit mit ICS Industrial Cooling Systems

Weiterentwickelte CO2-Technologie

Im Allgemeinen herrschen in den skandinavischen Ländern strenge Verordnungen, die den Einsatz von CO2 in der Kältetechnik auf hohem Niveau unterstützen. BITZER Verdichter haben daran einen großen Anteil: ECOLINE+ ist die Weiterentwicklung der bewährten ECOLINE Hubkolbenverdichter-Reihe und insbesondere für Supermarktanwendungen ausgelegt. Eine ihrer wichtigsten Neuerungen: LSPM, womit die Jahresarbeitszahl um mehr als zehn Prozent gesteigert wird. Die Motoren lassen sich direkt an Netze mit 50 und 60 Hz anschließen und bieten im Voll- und Teillastbetrieb ganz neue Wirkungsgradniveaus. Zudem sind die Permanentmagnetmotoren ausgesprochen robust und einfach einsetzbar. Außer im direkten Betrieb am Netz können Anwender die Motoren auch im bekannten Drehzahlbereich mit Frequenzumrichtern einsetzen.

Acht ECOLINE+ Verdichter von BITZER versorgen das neue Warenverteilzentrum von REMA 1000 im dänischen Vejle mit den nötigen Temperaturen
Acht ECOLINE+ Verdichter von BITZER versorgen das neue Warenverteilzentrum von REMA 1000 im dänischen Vejle mit den nötigen Temperaturen

Technische Daten

Verdichteracht BITZER ECOLINE+ (sechs Verdichter in der Normalkühlung, zwei im Parallelverbund)
Kälteleistung940 kW
Verdampfungstemperatur-4 °C
Umgebungstemperatur32 °C
Leistungsregelung30 – 55 Hz