Facettenreich und spannend

0

Beliebt bei Fachleuten aus der ganzen Welt: das BITZER International Refrigeration Seminar (IRS) in der SCHAUFLER Academy in Rottenburg

Moderne Kältetechnik erfordert alltagstaugliches Fachwissen. Denn ständig steigen durch den technischen Fortschritt die Anforderungen an Anlagenbauer, Anwender und Servicepersonal der Kälte- und Klimabranche. BITZER hat deshalb bereits vor Jahrzehnten mit dem International Refrigeration Seminar (IRS) ein Fortbildungskonzept entwickelt, nach dem Kunden und alle Interessierten geschult werden. Das IRS ist für vier Tage ausgelegt und erläutert den Teilnehmern die Grundlagen moderner Hubkolben- und Schraubenverdichter-Technik sowie der Wärmetauscher und Druckbehälter. Ebenfalls auf dem Programm stehen verschiedene Kältemittel mit ihren jeweiligen Eigenschaften und den für sie geltenden Vorschriften. Betriebsbesichtigungen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm runden die Fortbildung ab.

Erfolgsgeschichte International Refrigeration Seminar

Seit dem Jahr 2000 hat BITZER rund 37 International Refrigeration Seminars abgehalten und mehr als 1.400 Teilnehmer weitergebildet. Die englischsprachige Veranstaltung zielt auf ein internationales Publikum. Das zeigt sich auch am jüngsten IRS: 56 Teilnehmer aus 21 Ländern sind im März 2017 nach Rottenburg (Deutschland) gereist, um sich weiterzubilden. Eine der 56 Anwesenden war die 34-jährige Nigerianerin Ren Jupi-Igbeka, die als Head of Contracts and Assets beim nigerianischen Service- und Wartungsunternehmen Geoscape Limited mit Sitz in Lagos tätig ist: „Ich bin ausgesprochen froh, dass ich das BITZER International Refrigeration Seminar besucht habe. Über einen Kunden von uns sind wir vor ein paar Jahren mit BITZER in Kontakt gekommen. Harjeet Chhatwal, Technical Sales Manager BITZER Nigeria, hat mich auf das IRS aufmerksam gemacht und mir bei der Organisation geholfen. Dafür bin ich ihm dankbar. Denn die Fortbildung war hervorragend organisiert, das Konzept stimmig und der Inhalt bereichernd. Da die Kursleiter die Informationen für uns praxistauglich und gut verständlich aufbereitet hatten, konnte ich viel lernen – beispielsweise über den ECOSTAR Verflüssigungssatz, über die BEST Software und über Leistungszahlen im Allgemeinen.“

56 Teilnehmer aus 21 Ländern sind im März 2017 nach Rottenburg (Deutschland) gereist, um sich weiterzubilden
56 Teilnehmer aus 21 Ländern sind im März 2017 nach Rottenburg (Deutschland) gereist, um sich weiterzubilden

Mehr als nur ein Fachseminar

Angetan war die für Relationship Management, New Business sowie Strategy und Brand Management zuständige Jupi-Igbeka auch vom Rahmenprogramm der Veranstaltung: „In den vier Tagen habe ich mich nicht nur fachlich weitergebildet, sondern auch menschlich viel gelernt – dank des hervorragenden Rahmenprogramms. Beim gemütlichen Abend bin ich mit Teilnehmern aus Italien, Mexiko, Israel, Kenia, Kolumbien, Österreich und Serbien ins Gespräch gekommen. Wir haben viele persönliche und kulturelle Gemeinsamkeiten gefunden und Neues gelernt. Das Programm hat mir gezeigt, wie facettenreich und spannend die Welt ist. Dabei hat uns auch die großartige Atmosphäre geholfen: Ich hatte während des ganzen Aufenthalts immer das Gefühl, willkommen zu sein, und ich bin überwältigt, wie freundlich die Menschen in Deutschland sind und wie schön das Land ist.“

Eine neue Veranstaltung – das BITZER IRS Symposium

Ein neues Veranstaltungsformat ist das IRS Symposium, das im Juni 2017 erstmals stattfand und etwas weniger technikorientiert ist als das IRS. Auf der Agenda standen die allgemeine Marktsituation, die Digitalisierung, Kältemittel und viele weitere Themen. Ein Höhepunkt war der Vortrag von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, des international renommierten Naturwissenschaftlers und ehemaligen Direktors des Zentrums für Wissenschaft und Technologie der UNO, über effiziente Ressourcennutzung.

Teilnahme leichtgemacht

BITZER unterstützt die Teilnehmer bei Fragen rund um Visa, Hotelbuchungen und Transfers innerhalb Deutschlands. Außerdem übernimmt das Unternehmen die Kosten für die Unterkunft, das Seminar, die Verpflegung und das Rahmenprogramm. Lediglich die Reisekosten müssen die Besucher selbst tragen. Erste Ansprechpartner für alle Interessierten sind die jeweils zuständigen Tochterunternehmen von BITZER.